* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Gewissheit

"Du must deinen Freunden nichts sagen, aber sag ihnen nicht wir wären zusammen, den das sind wir nicht"

Mit diesen Worten hat sie anfang der Woche etwas gesagt, das sie nicht wusste wie sie es ausdrücken soll.

Ich wusste das dieser Punkt kommen wird. Ich hatte immerhin fast 2 Monate Zeit mich darauf vorzubereiten und alle phasen des Liebeskummers zu durchlaufen. Und jetzt geht das wieder los. Den ganzen Kummer nochmal.

 Doch wir verstehen uns prima, man kann es nciht anders sagen. Wir sind nciht im Streit auseinander gegangen, sonder eher als logische konsequenz der vergangenen Wochen.

Ich habe diese Woche, die erste in der ich sie meine Ex nenne, mehr schöne tolle Momente mit ihr gehabt als in der Zeit zuvor. Meine Freunde sind verwundert wie gut wir uns verstehen und das wir immernoch Sachen zusammen machen. Sie sind auch verwundert wie ich mich benehme. Ich habe nur eine erklärung dafür gefunden.

 

Ich bin zerissen zwischen Frust und Kummer und frisch verliebt mit Schmetterlingen im Bauch.

 

Und hier kommts. Ich habe nciht das Gefühl es ist verlorene Liebesmüh. Denn irgendwie macht sie mit. Sie fühlt auchnoch für mich. Ob es Liebe ist weiß ich cniht, aber es scheint sehr stark zu sein. Ich will nciht in die alte Beziehung zurück, ich würde wenn nur etwas neues, mit neuer Liebe starten. Doch das braucht Zeit. Halt alles auf anfang.

Doch würde sie das überhaupt wollen. Nochmal eine Beziehung mit mir? Weiß ich das? Weiß Sie das? Mal schaun. Ich lasse einfach gesehen.

 

Zum Schluß noch das Thema Typ:  Sie meint ich hätte noch ein Problem mit den beiden. Nein! und warum nciht: 1. Sie ist ncihtmehr meine Freundin, also was geht es mich an. 2. Sie hat durch beiläufige, nicht groß überdachte, aussagen mir gezeigt, dass es keine option ist mit ihm.

Mein einziges Problem mit ihm ist, dass ich wenn ich gerade mal Frust habe, meinen ganzen Hass auf ihn projektiere weil er sicherlich auch für die ganze miesere eine Schuld hat.

 

Es geht mich einfach nichtsmehr an was und mit wem und wie lange sie etwas tut, doch bin ich immerwieder glücklich, wenn sie etwas mit mir macht.

In dem Sinne

Circulations of Stars

2.11.08 12:33


Werbung


Als wärst du hier

Laith Al-Deen  -  Wie soll das gehn

Es muss ja nicht gleich jeder sehn
Geht auch keinen sonst was an
Dass wir beide nicht mehr fragen

Menschen kommen und Menschen gehen
Muss man nicht immer verstehen
Und auch irgendwie ertragen

Du fehlst mir sehr
Du fehlst mir
Du fehlst mir viel zu sehr
Wie soll das gehen
Wie soll das
Wie soll das gehen

Denn es fühlt sich noch genauso an als wärst du hier
Ich dachte so was könnte uns nie passieren

Es fühlt sich noch genauso an als wärst du hier
Ich dachte so was könnte uns nie passieren

Für immer ist jetzt auch vorbei
Die Versprechen allerlei
Vielleicht warn sie auch vermessen

Zwei Menschen mit Vergangenheit sind nur noch dazu bereit
Es gemeinsam zu vergessen

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=klQknWlLViU

 

4.11.08 19:25


Liebe als Droge

Man könnte sicherlich die ganzen biochemischen und physiologischen Vorgänge bei dem Gefühl der Liebe ergründen und lernen und dann mit so tollen Begriffen wie Dopamin und Oxitozin und Hypothalamus um sich schmeißen, aber das ist es nicht.

Liebe ist ein Gefühl, dass man nicht fassen kann. Es ist ein großartiges Gefühl. Etwas das einen glücklich macht ohne das man versteht warum eingendlich. Das macht die Liebe so besonders.

 

Ich bin gerade auf Entzug . Mein Körper lächst nach der Droge Liebe doch mein Verstand muss diese Sucht unterdrücken.

Gestern war so ein Tag an dem meine Sucht gestillt wurde. Wir waren shoppen, den ganzen Tag. Eigendlich wollte ich nur eine neue Jacke haben, aber wie das mit Frauen so ist, hat sie ca 5 neue Sachen für sich gekauft. War schön. Der Tag hat richtig Spass gemacht. Auch ohne das ein Paar sind können wir richtig tolle Zeit verbringen.

 

Zum Thema Liebe muss ich noch ferstellen, dass meine Liebe zu ihr wohl wirklich weg war. Soviel st mir klar geworden. Sie ist eine tolle wunderschöne Frau in die ich mich einfach verliebt habe. Meine Gedanken spielen mit der Vergangenheit. Sie zeigen mir die Wunderschönen Dinge die wir gemeinsam erlebt haben, tolle Zeiten voller purem Glück. Es gab auch schlechte Zeiten aber die sind insgesammt nur untergeordnet.

 

Doch was ist mit ihr? Hat sie einen Strich gezogen und denk jetzt, "ich habe einen tollen neuen Lebensabschnitt ohne diesen Freund". Sie hat eine tolle WG, zu der ich meinen Beitrag geleistet habe. Sie hat viele Freunde die viel und spontan was mit ihr machen. Und das habe ich nciht. Ich habe auch Freunde, natürlich, aber die sind nicht in der Lage spontan abends oder sonst irgendwann mal was zu machen. Mal nen Filmabend, mal in nen Cafe oder sogar ins Theather/Kino gehen, mal einfach kochen.

Sie findet Ablenkung bei ihren tollen Freunden, ich nur in meinem PC. Aber ist es Ablenkung? Oder ist das einfach ihr Leben? Ihr tolles neues Leben in das ich sie geführt habe aber kein Teil mehr davon bin?

 

Ein Freund meinte gestern zu mir: "ich versteh euch keinen Meter"

Das ist es: Wir bewegen uns keinen Meter. Weder auf einander zu, noch von einander weg! Ich will sie nciht beengen wieder zu mir zurück zu kommen, denn das geht nciht. ihr und meine Liebe sind einfach zu sehr zerstört worden in dem Monat den ich aus meinem Gedächniss gelöscht habe.Ich will auch nicht hinter ihr Schutzschild dringen das sie sich gegenmich aufgebaut hat. Manchmal hab ich das gefühl wir sind 2 magnete die sich anziehen, nur das sie einen Bleimantel zwischen uns schmeißt. An sich will ich ihr nur Gelegenheiten bieten über ihren Schatten zu springen.

 

Sie ist derzeit die einzige Person auf dieser Welt die mich versteht und sich für mich interessiert. Meine Eltern ahben gearde genug um die Ohren als das ich sie mit meinen Problemen belasten könnte. Ich will ihr alles erzählen was mich bewegt und berührt und irgendwie würde ich das auch gerne von ihr wissen.

Sie soll aufhören mich als ihren Ex zu sehen, den ich fühle mich schon so wie damals. als wir uns kennen gelernt haben und es keinem sagen durften das wir uns sehr sehr gut verstehen.

Aber ich will halt auch cniht, dass sie mich in dingen die mich betreffen könnten im Dunkel lässt. Das sie irgendwann mit einem Neuen vor  mir steht und ich noch nie wind von ihm bekommen hatte.

Genau so heute abend. Das wird eine coole krasse Party. Aber was ist wenn sie zu viel trinkt und wie an ihrem 18ten nicht mehr weiß auf wessen schößen sie geseßen hat? An sich besitzt sie soviel Taktgefühl das sie mich nciht verletzten wird, aber der Alkohol ist eine böse Substanz.

Ich will einfach eine super coole Party ohne irgendwelche Beziehungsgeschichten bei irgendwem!

Noch ein letztes Thema. Ich und die Frauen:

Natürlich überlege ich mir nach einer neuen Freundin zu suchen. Aber: 1. Ich glaube da eher an die Liebe auf den ersten Blick, das ist viel schöner als jemanden zu überzeugen.

2. Eine neue Freundin oder Affäre wäre gerade ein Betrug an meinen eigenen Gefühlen. Ich bin doch schon verliebt!

 

 

I can`t stop loving you: why should I; even try?


15.11.08 14:00


Schneeflocke

Ich fühl mich wie eine Schneeflocke. Weiß, hell, tanze durch die Gegend und habe viele Gleichgesinnte um mich herrum.

 

Aber am Ende gibt es doch nur eine Richtung, nach unten! Wo ich lande und verweile, weiß ich erst 1 Sekunde vor dem Aufschlag.

 

So geh ich raus in das Schneegestöber und bedecke mich mit dem Mantel der Arroganz und wickel den Schal der Trauer um meinen Hals. Nur das Gefühl unter diesen wühlt sich immerwieder nach außen und setzt mich der kälte aus.

 

Es sollte mich lieber wärmen!

25.11.08 09:52


Absolutely delightful

Es gibt gerade wohl kein Lied, wenn nicht sogar Stück, dass besser meine Emotionen wiedergibt als diese Perle der englischen Sprache.

 

Wouldn`t it be loverly?

 

25.11.08 20:53


Große Worte

Wenn ein berühmter Mensch etwas sagt, ist es ein Zitat. Meine großen Worte bleiben nur zwischen den Menschen die es gehört haben. Sind es dann überhaupt große Worte?

 

"Man muß nie verzweifeln, wenn einem etwas
verloren geht, ein Mensch oder eine Freude oder
ein Glück; es kommt alles noch viel herrlicher
wieder. Was abfallen muß, fällt ab; was zu uns
gehört, bleibt bei uns, denn es geht alles nach
Gesetzen vor sich, die größer als unsere
Einsicht sind und mit denen wir nur scheinbar in
Widerspruch stehen. Man muß in sich selber leben
und an das ganze Leben denken, an alle seine
Millionen Möglichkeiten, Weiten und Zukünfte,
denen gegenüber es nichts Vergangenes und
Verlorenes gibt. - "
RILKE

 

 

Meine Einsicht scheint wohl größer werden zu müssen.


28.11.08 21:39





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung