* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Ich fang dann mal an

Hallo. Ich such etwas zum schreiben.Da meine Handschrift und meine Schreibgeschwindigkeit ein grauß sind, tippe ich einfach.

Ps vorweg: Ich habe den Text über ca 1h geschrieben und habe ihn dann ncihtmehr durchgelesen. Also wie üblich sind daher Rechtschreib-,Zeichen-,Grammatik- und Logikfehler drin. Aber das kennt man ja^^

Ich habe Fehler gemacht. Ich bin jemand der gerne über alles redet, alles wissen will und es nicht haben kann, sich seinen Teil denken zu müssen. Denn das sorgt bei einem wie mir zu Verwirrung. Da ich derzeit nciht weiß, mit wem ich reden kann, soll, darf, der mich versteht, rede ich einfach mit mir selbst. Aber geschrieben ist es handfester, als wenn ich es NUR denke. Im endefekt weiß ich nciht für wen ich hier schreibe. ich könnte auch einfach ein Worddokument aufmachen und da alles reinschreiben, da ich ja lieber tippe als schreibe. Aber das wär irgendwie nciht das gleiche.>Beacht, dass ich selbst beim tippen immer nciht statt nicht schreibe<

Also, wo fang ich an? Vllt bei dem Grund warum ich für mich einen Blog brauche. 

Ich habe Beziehungsstress. Warum sonst sollte so jemand wie ich einen Blog starten. Ich habe eine tolle Freundin. Ich liebe Sie. Ich...

 

Doch seit nun gut 1 1/2 Monaten ist Sie sich ncihtmehr sicher ob Se mich noch liebt. Sie vermisst Dinge bei mir, die ich mir vorher nciht im klaren war, 1. das sie ich vermisst, 2. das ich sie habe. denn ich habe sie. Vllt anders als sie es manchmal erwartet aber es ist nciht so als ob ich nciht auch Gefühle hätte. Ich hab sie. Sowohl für sie als auch für meine Umwelt als auch für die Dinge die ich tu.

Doch nun ist alles anders. Denn sie hat diese kleinen Dinge teilweise bei einem anderen gefunden. Er ist verliebt, sie ist verknallt, ist ja eigendlich echt normal und verständlich. Wenn sie nciht auch noch irgendwie an mir hängen würde. Obwohl ich es hab kommen sehen, obwohl ich es schon seit anfang September ahne und seit mitte September weiß, kann ich cniht von Ihr lassen und sie nciht von mir. Aber an sich haben wir gerade Stress, denn es ist nciht alles prima zwischen uns, dass hab ich erkannt.

Ich kann nciht richtig einschätzen wieviel der typ da mitspielt. ein typ den ich übrigens kenne, mit dem ich bzw wir auch schon viel unternommen haben. Vllt ignorier ich das es uns beide betrifft und projektiere ich alle Probleme auf ihn und sehe ihn als großes Übel das erst abgehagt sein muss, bevor ich mich um UNS kümmern kann.

Ein Teil gibt mir Recht. Seit einem Monat geht es auf und ab. Die Aufs entstehen weil ich mir mühe gebe, die ich auch cniht aufgeben möchte und auch nach der Kriese weiter verfolgen möchte. Die Abs treten, so weit ich das sehe, immer dann ein wenn der Typ wieder vor Ihr steht. Dann will sie ihn nciht verletzten, ist sich Ihrer Sache mit mir wieder unsicher, dann ist sie wieder Verwirrt. Sie kann mich dann nciht mehr küssen, weil sie sich ihm gegenüber schlecht fühlt. Aber ist das richtig? Bin nciht ICH Ihr Freund? Muss sie ihm rechenschafft ablegen oder mir? Was muss sie überhaupt? Ich bin nicht Ihr Mann, ich bin Ihr Freund! Sie hat das gute Recht Schluß zu machen wenn Ihr die Beziehung zu wieder läuft.

Doch hier der andere Teil. Der Teil der mir nicht Recht gibt. Der Typ war sicherlich ein Katalysator. Jemand der ihr gezeigt hat wie weit und groß die Welt noch ist. Ob er Ihr diese zeigen kann, sei dahingestellt. Im Großen und Ganzen hat Sie, soweit ich das so benennen darf, eine Selbstfindungskriese. Sie kennt mich, nun schon ein Jahr, aber der andere ist halt was neues, was aufregendes, was turbolentes. Ich bin ein Fels in der Brandung. Ich will nciht, dass Sie das Surfbrett auf den wilden Wellen ist, das an mir zerschellt.

Und was tu ich in so einer Situation? Das Falsche!

Ich habe so eine Angst das Sie mit dem Typen durchbrennt, das ich schon an Verfolgungswahn leide. Immer wenn Sie nicht bei mir ist, denke ich, Sie wär bei Ihm. 1. Ich muss wieder vertrauen zu Ihr haben. Sie hat keinen Masterplan um mich mit Ihm zu hintergehen. 2. Sie ist bei Ihm. Sicherlich nicht immer und nicht sofort wenn ich weg bin aber sie kann ihren Blick cniht von Ihm lassen.

Meine Antwort auf die Situation? Ich klammere! Ich begehe den größten Fehler den ich machen kann. Ich weiß wie sehr das eine Beziehung belastet. Mein Gott ich habe das lange genug gehabt. Aber warum tu ich das? Weil ich weiß, wenn Sie bei mir ist, ist Sie nciht bei Ihm.

Ich mache meine Chancen die Sie mir gibt kaputt, weil ich zu verzweifelt bin. Warum bin ich das? Als ein Freund würde ich ihr sagen: "Geh zu Ihm, ich weiß zwar nciht ob er der Typ fürs Leben ist, aber derzeit passt er einfach zu dir"

Aber ich bin mehr. Ich bin Ihr Freund. Und der ist Eifersüchtig. Dabei übersieht er aber das eigendliche Problem.

Sich selber!

Ich sehe meine Fehler. Ich will Sie auch cniht begehen, aber ich sehe ein Phantom namens Typ, dass sich auf meine Freundin stürzt. Aber er stüzt sich nicht auf Sie sondern Sie stürzt zu Ihm. Weil sie hin und her gerissen ist. Mit mir läuft es nciht perfekt mit Ihm würde es das auch cniht tun, wenn Sie wirklich sich ganz in seine Arme begeben würde. Und das weiß Sie.

Sie will und muss mal alleine sein. An sich für längere Zeit. Aber da stehe immer noch ich. Ich bin nciht bereit jetzt ein paar monate eine Beziehung auf Eis zu haben. Ich will, wie ich schon gesagt habe, immer alles wissen und klarheit haben.

Es wäre alles einfacher wenn einer von uns Schluß machen würde. Diese Situation ist uns beiden bewusst. Doch  liegt uns zu viel am anderen es einfach zu tun.

Ich gehe und muss davon ausgehen, dass Sie mich aufegben will, denn sonst hätte Sie das schon längst getan. Ich hab Ihr oft genug die Möglichkeit und leider auch den Anlass gegeben.

Nun zum eigendlichen Grund, warum ich diesen Blog gestartet habe. Nämlich das ich mit mir selbst rede. Alles was da oben steht, was anscheint eine ganze Menge ist und immernoch cniht alles, ist hinlänglich bekannt und von allen Beteildigten und teilweise Ausenstehenden oft genug besprochen worden. Die die was wissen, wissen alles.

Ich schreibe mir aber nun selbst, weil wir eine Zeit der Abstandsgewinnung begonnen haben. Eine Sache die Sie lange wollte, ich aber aus Angst vor dem Phantom nicht verwirklichen konnte. Jetzt muss ich sagen, ich habe eingesehn, dass ich den Typen nicht einfach aus der Existens streichen kann. Er studiert mit uns und er ist Ihr wichtig, auf welche Art auch immer.

Da ich aber dezeit keine habe, der uns beide kennt, mit dem ich wirklich reden kann, denn ich will nciht, dass wenn das alles vorbei ist, einige Menschen ein falsches Bild von Ihr haben. Ich muss in dieser Zeit viel an Sie denken. Klar denke icha uch drüber nach ob Sie bei Ihm ist, was Sie sicherlich irgendwann ist. Wann wo und wie oft hat mich nix anzugehen. Zumindest derzeit nciht. Sie muss sich selber sortieren und das kann Sie nur alleine. Und alleine kann Sie erst sein, wenn Sie auch mit Ihm genug geredet hat. Ich will nur hoffen, dass Sie das auch so tut, denn ich weiß, Sie hat keinen Plan wie sie vorgeht, Sie läßt geschen und ich weiß nciht was geschen kann. Das ist es was mir Sorgen bereitet.

 

Ich denke an Sie, aber kann cniht mit Ihr reden. Denn das würde ihr alleinsein stören und bis das nciht abgeschlossen ist, drehen sich unsere Gespräche im Kreis weil Sie erstmal Zeit braucht.

Wir gehen uns auf dem Campus aus dem Weg, aber ich habe Sie heute trotzdem gesehn. Und obwohl wir die Funkstille beide wollten und uns dennoch im Streit draus verständigt haben, hat sie mich angelächelt. Du...du weißt garnicht wieviel mir das bedeutet hat.

 

Ich sollte Sie eigendlich mal ein wenig vergessen und mein eigenes Ding machen, aber Sie interessiert mich. Ich trau mich aber nciht mal mehr bei anderen Leuten die ihr nahe stehen zu fragen wie es Ihr geht, denn das könnte sie als aufdringlich und klammernt empfinden.

Im Endefekt warte ich jetzt und lenk mich ab bis ich Gewissheit habe, welche auch immer, bis ich wirklich wieder ganz ich sein kann.

 

Zum Schluß bleibt erstmal nur zu sagen

 

ICH LEIBE UND VERMISSE DICH

 

its a Mad World


20.10.08 23:54


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung